Ausbildung, Berufstätigkeit und Gewerkschaftliches Engagement
Matthias Körner, Jahrgang 1969, machte nach dem Realschulabschluss eine Ausbildung zum Maschinenschlosser im Bundesbahnausbesserungswerk seiner Heimatstadt Kassel.

1986 wurde er dort zum Jugend- und Auszubildendenvertreter gewählt. An der Akademie der Arbeit an der Universität in Frankfurt am Main absolvierte er eine Weiterbildung. Schon während seiner Tätigkeit als Rangierarbeiter wurde er in die Haupt-, Jugend- und Auszubildendenvertretung beim Vorstand der DB gewählt.
Seinen Zivildienst leistete er an der Alexander-Schmorell-Schule für Körperbehinderte ab.

1992 kam Matthias Körner als DGB-Jugendbildungsreferent nach Gießen. Ab 1999 war er im Hauptvorstand der Gewerkschaft der Eisenbahner Deutschlands in der Öffentlichkeitsarbeit tätig.
Als Bezirksjugendsekretär gehörte er seit 2002 zum Vorstand des Hessischen Jugendrings im DGB Bezirk Hessen-Thüringen, ab 2006 zuständig für Bildung, Berufliche Bildung, Strategie und Kampagne. Er war zugleich Vorsitzender des Landesausschuss Berufsbildung.

Seit 2011 ist Matthias Körner Geschäftsführer der DGB Region Mittelhessen, zu dem die Landkreise Vogelsberg, Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill und Gießen mit insgesamt über 60.000 Mitgliedern gehören.

Politik
Matthias Körner ist seit 2011 Unterbezirksvorsitzender des SPD Unterbezirks Gießen. Im Kreistag des Landkreises Gießen ist er als Abgeordneter tätig.

Familie
Matthias Körner ist verheiratet und hat drei Kinder im Alter von 18 Monaten, 4 und 22 Jahren.